Alles paletti?

Dies ist mein dritter Beitrag, und der Blog ist immer noch nicht fertig.  Zweifel kommen auf, ob ich den Blog nach meinen Vorstellungen fertig stellen kann.

Gestern verlief der Tag planmäßig. Ich experimentierte mit Plugins und Widgets. Nachmittags hatte ich Besuch, danach experimentierte ich weiter. Irgendwann wurde ich müde und begab mich ins Bett. Nein, nicht im Schlafzimmer. Ich habe extra ein Luftbett aufgestellt, um dem PC nahe zu sein, falls ich mit einer guten Idee aufwache. Ich schlief auch schnell ein.

Ab diesem Zeitpunkt gibt es Lücken in meinem Erinnerungsvermögen bzw.in welchem Zustand ich Was gemacht habe. Ich kann mich noch erinnern dass ich mal aufgewacht bin, ein Widget geändert habe und dann wieder einschlief. Irgendwann schlich sich der Blog in meine Träume. Plugins tanzten in einem weit gespannten Regenbogen und warfen sich Widgets zu. Mittendrin schrieb jemand böse Kommentare, wurde aber immer wieder von anderen Usern daran gehindert. Marktschreier priesen Blog-Neuerungen an.

Dann kristallisierte sich das Bild. Eine klare Formel erschien- die Lösung schlechthin. Es war doch alles ganz einfach. Ich würde jetzt im Eiltempo den Blog fertig kriegen.

Heute Morgen wachte ich ziemlich spät auf. Der erste Blick auf die Uhr erschreckte mich. Wie viele Stunden effektiver Arbeit hatte ich verpasst? Ich wollte das schnell ausrechnen, als mir einfiel, dass ich ja mitten in der Nacht alles klar gemacht hatte. Nicht nur das, ich hatte ja auch die richtige Eingebung gehabt, das Ganze zu beschleunigen. Ein wohliges Gefühl überkam mich. Auch wenn mir partout nicht einfiel, was genau ich da getan hatte. Ich war nur absolut sicher, dass alles meinen Vorstellungen entsprechen würde.

Woher ich anschließend die Kraft und Disziplin hernahm, erst einen Kaffee zu machen und mich erst dann an den Bildschirm zu setzen, weiß ich wirklich nicht. Nun saß ich also vor dem Bildschirm, der Kaffee dampfte, ich war ausgeruht und voller Energie. Erwartungsvoll klickte ich meinen Blog an.
Das Fenster öffnete sich, das Bild zeigte ein neues Menü. Ok, hatte ich also heute Nacht die letzte Aktion dort. Jetzt würde ich meinen Triumph genießen. Der nächste Klick..

Und was sah ich? Eine Bild mit einer Horde Affen erschien. Sie spielten und reckten mir ihren nackten Hintern entgegen. Was sollte das? Sollte dies die Lösung sein? Ich klickte weiter, es erschienen die unmöglichsten Sachen. Als ich dann auch noch auf meiner Startseite eine Fotoserie mit Eseln zu sehen bekam, fiel ich in mich zusammen.


Welches kranke Gehirn hatte sich so was ausgedacht? Nur Unsinn angestellt! Woher kam denn dieses absolute Gefühl, die Lösung parat gehabt zu haben? Nach ein paar Minuten absoluter Leere, war mir plötzlich alles klar. Ich fühlte mich so was von erleichtert, ja richtig beschwingt. Das war der absolute Hammer. Ich hatte tatsächlich die Lösung gefunden!

Alles war gut. Nein, nicht nur gut, sondern Klasse. Mein Unterbewusstsein hatte in Zusammenarbeit mit meinem Gehirn die Lösung gefunden! Um mich nicht restlos zu verausgaben, hatte es mir einfach vorgegaukelt, ich hätte die Lösung gefunden. Eine Art Selbstbetrug ! In diesem Wissen hatte ich dann ruhig und lang geschlafen. Nach langer Zeit lachte ich endlich wieder mal befreit auf.
War das nicht herrlich?

Lachend ging ich zum Bad.
Was mich dort erwartete berichte ich euch demnächst.

Muss jetzt erst den Blog wieder in Ordnung bringen.

Schreibe einen Kommentar